Mit der Region verbunden. Nachhaltig.

Machbarkeitsstudie Zentrale Wasserhaltung Lohberg

Die langfristige Optimierung der Grubenwasserhaltung ist ein zentrales Element, mit dem sich die RAG Aktiengesellschaft ihrer Verantwortung für die Zeit nach Beendigung des aktiven Steinkohlenbergbaus stellt. 

Das Grubenwasserkonzept für das Ruhrrevier sieht vor, Grubenwasser nur noch an sechs zentralen Wasserhaltungsstandorten zu heben. Der Standort Lohberg in Dinslaken wird nach dem Jahr 2030 die größte Zentrale Wasserhaltung in NRW sein. Hier werden dann jährlich maximal ca. 33 Mio. Kubikmeter Wasser gehoben und direkt in den Rhein geleitet.

In einer umfangreichen  Machbarkeitsstudie hat die RAG nachgewiesen, dass die Hebung von Grubenwasser am Standort Lohberg aller Voraussicht nach technisch möglich und die anschließende Einleitung in den Rhein rechtlich zulässig sein wird. Dabei sieht das Grubenwasserkonzept der RAG verschiedene Sicherungsmaßnahmen vor, die in der Machbarkeitsstudie berücksichtigt werden. Die Machbarkeitsstudie ist Grundvoraussetzung für die Zulassung der ausstehenden Abschlussbetriebspläne, insbesondere des ehemaligen Bergwerks Prosper-Haniel und den Rückzug aus den Grubenwasserhaltungsstandorten Zollverein, Amalie und Carolinenglück.

Das Grubenwasserkonzept der RAG sieht für die Wasserprovinz Lohberg vor, das Grubenwasser zukünftig direkt in den Rhein einzuleiten. Dadurch wird die Emscher gänzlich von Grubenwasser befreit. Dies ist eine Grundvoraussetzung für den erfolgreichen Abschluss des Generationenprojekts Emscherumbau. Auch die Lippe wird in diesem Zusammenhang spürbar entlastet.

Das Konzept sieht außerdem zu jedem Zeitpunkt auf Dauer einen deutlichen Abstand des Grubenwassers zu den zur Trinkwassergewinnung genutzten Grundwasservorkommen vor. Dies gilt insbesondere im Bereich der Trinkwassergewinnung aus den Halterner Sanden, worüber derzeit jährlich über 50 Mio. Kubikmeter natürliches Grundwasser zur Trinkwasserversorgung gewonnen werden. Das Grubenwasserkonzept ist damit vorrangig auch ein Konzept zum Trinkwasserschutz.

Die Machbarkeitsstudie finden sie hier:

Machbarkeitsstudie
Karte 1 - Übersichtskarte
Karte 2 - Ausschnitt Lohberg
Anlagen 1 - 13
Anlage 14
Anlage 15 

Wir verwenden Cookies, um den Betrieb dieser Internetseite zu ermöglichen (technische Cookies) und zu analysieren. Wenn Sie auf "Ja, einverstanden" klicken, erklären Sie sich mit der Verwendung sämtlicher Cookies einverstanden. Klicken Sie auf „Nicht notwendige ablehnen“ werden nur technische Cookies verwendet. Ihre Einstellungen zu Cookies können Sie individuell anpassen, indem Sie auf „Benutzereinstellungen ändern“ klicken. Sie können sich auch dazu entscheiden, bestimmte Cookies nicht zuzulassen. Die Blockierung bestimmter Cookies kann jedoch zu einer beeinträchtigten Nutzererfahrung auf unserer Internetseite führen. Bitte lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, um mehr über die Verwendung von Cookies auf unserer Internetseite zu erfahren.

Technisch notwendige Cookies

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24h) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Statistische Daten über den Internetdienst Matomo

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tage automatisch gelöscht beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.