Mit der Region verbunden. Nachhaltig.

Wir übernehmen Verantwortung.

Liegenschaften der RAG

Nach Stilllegung des letzten Steinkohlenbergwerks in der Bundesrepublik Deutschland im Dezember 2018 befinden sich noch ca. 9.000 Hektar Flächen im Eigentum der RAG. Zu den künftigen Kernaufgaben des Immobilienmanagements gehört zum einen die Sicherung betrieblich erforderlicher Flächen, zum anderen die Verwertung betrieblich nicht mehr benötigter Flächen.

Betrieblich nicht mehr benötigte Flächen werden über den Grundstücksmarkt neuen Nutzungen zugeführt. Freiflächen und Flächenareale aus der ehemaligen betrieblichen Nutzung können über Kommunen, Entwickler und Investoren wieder attraktiv und nutzbar gemacht werden. Insbesondere durch den Verkauf von Bergehalden und Wäldern ergibt sich zukünftig die Möglichkeit, diese potenziellen Erholungsräume der Öffentlichkeit durch den neuen Eigentümer zugänglich zu machen.

Die RAG Aktiengesellschaft ist auch nach Stilllegung der Bergwerks- und Kokereibetriebe weiterhin in der bergrechtlichen Verantwortung. Nach dem Bundesberggesetz ist für die Einstellung eines Bergbaubetriebes ein Abschlussbetriebsplan aufzustellen. Dieser dokumentiert unter anderem die betriebliche Nutzung und deren Dauer sowie die erforderliche Vorsorge für eine definierte Folgenutzung der Oberfläche. Die Durchführung der notwendigen Abschlussbetriebsplanverfahren obliegt der RAG Montan Immobilien GmbH.

Befahrung Walsum Foto: Oliver Häckel-Marker

Befahrung Bergehalde Scholven Foto: Oliver Häckel-Marker

Befahrung Fürst Leopald Foto: Oliver Häckel-Marker