Mit der Region verbunden. Nachhaltig.

Aufrichtig kommunizieren, regelkonform handeln

 Die RAG hat Konzepte für eine nachhaltige Grubenwasserhaltung an Ruhr und Saar sowie in Ibbenbüren erarbeitet, die den jeweiligen Bedingungen vor Ort Rechnung tragen. Bei der Planung und Umsetzung sorgt die RAG für Transparenz und führt einen off enen Austausch mit Politik, Wissenschaft und Gesellschaft. Eine besondere Bedeutung kommt dabei den Bürgerdialogen zu, die das Unternehmen jedes Jahr für die Anwohner der Regionen veranstaltet. Dort informiert die RAG über den jeweils aktuellen Planungsstand und beantwortet Fragen zu den geplanten Maßnahmen.

Im Jahr 2017 stiftete die RAG zudem insgesamt fünf Millionen Euro an das „Forum Bergbau und Wasser“. Die neu gegründete Treuhandstiftung beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene mit dem geplanten kontrollierten Grubenwasseranstieg in den Bergbauregionen und führt dafür eigene Forschungsprojekte durch. Zudem vergibt sie für bestimmte Projekte Fördergelder an Dritte. Die Forschungsergebnisse sollen einen Beitrag dazu leisten, nachhaltige Lösungen für die Grubenwasserhaltung zu fi nden, die Mensch und Umwelt gleichermaßen gerecht werden. Das unabhängige „Forum Bergbau und Wasser“ ist allein an den Stiftungszweck gebunden. Die RAG nimmt keinen Einfl uss auf die Stiftung. Auch in die Arbeit oder die Organisation ist das Unternehmen nicht eingebunden. Die RAG hat sich verpflichtet, Vorschläge des Expertenkreises zu berücksichtigen und auch umzusetzen – und damit die Chancen für eine weitere ökonomische und ökologische Optimierung der Grubenwasserkonzepte zu nutzen.

Wirksames Compliance-Management

Wie beim Thema Wasserhaltung trägt das Unternehmen in vielen weiteren Bereichen eine große Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt sowie gegenüber Kunden, Geschäftspartnern, Aktionären und Mitarbeitern. Um dieser gerecht zu werden, etablierte die RAG eine ausgeprägte Compliance-Kultur im Unternehmen. Damit will sie gewährleisten, dass sich Unternehmensleitung und Mitarbeiter gesetzes- und regelkonform verhalten und somit Risiken vom Unternehmen abwenden. Alle Aktivitäten im Bereich Compliance stehen bei der RAG unter dem Motto „ehrlich, gewissenhaft, zuverlässig“ und werden vom Zentralbereich Recht/Compliance verantwortet, dessen Leiterin gleichzeitig Compliance-Beauftragte ist.

Die Compliance-Ziele der RAG orientieren sich an den Unternehmenszielen. Für die alltägliche Umsetzung sorgt ein Compliance-Management-System (CMS), das letztmals 2015 nach dem Prüfungsstandard IDW PS 980 zertifiziert wurde. Den Kern des CMS bildet das Compliance-Programm: Es basiert auf einem Verhaltenskodex, der für alle Mitarbeiter verbindlich ist. Im Rahmen seiner Compliance-Maßnahmen verpflichtet das Unternehmen seine Beschäftigten zum Beispiel auf ein 2017 neu erstelltes E-Learning-Programm mit Abschlusstest und bietet regelmäßige Schulungen an. Auch ein internes Kontrollsystem trägt dazu bei, dass die RAG ihre Compliance-Ziele zuverlässig erreicht. So wurden für das Jahr 2018 keine wesentlichen Verstöße festgestellt, die meldepfl ichtig waren. Im Berichtszeitraum standen hinsichtlich Compliance vor allem die Themen Subventionen, berg- und ordnungsrechtliche Verantwortung, Business Judgement Rules sowie allgemein die Korruptionsprävention im Fokus.

Die Konzernrevision wurde Anfang 2019 in den Zentralbereich Recht/Compliance/Revision integriert und übernimmt im Auftrag der Unternehmensleitung eine wichtige Kontrollfunktion. Im Rahmen ihrer Tätigkeit überprüft sie auch die Einhaltung von Compliance. Im Jahr 2018 erfolgte eine erneute Zertifizierung der Revision nach dem Standard IDW PS 983.

Im Zentralbereich Recht/Compliance/Revision ist außerdem die Funktion des betrieblichen Datenschutzbeauftragten angesiedelt, der die Anpassung betrieblicher Abläufe an die neue europäische Datenschutz Grundverordnung (EU DSGVO) maßgeblich begleitet hat. Als Ansprechpartner steht er nicht nur Mitarbeitern zur Verfügung, sondern auch Bürgern in Fragen der Verarbeitung personenbezogener Daten innerhalb des Konzerns.

„Forum Bergbau und Wasser“: Teilnehmer diskutieren bei einer Dialogveranstaltung die Chancen und Risiken des Grubenwasseranstiegs.

"Daten müssen im Unternehmen vertraulich, verfügbar und sicher sein. Sie benötigen unseren besonderen Schutz.“ Dr. Jürgen Rupp, Vorstand Finanzen

Beispiel für einen off enen Austausch: RAG-Fachleute beantworten Zeitungslesern Fragen zum Grubenwasserkonzept.

 

Im Berichtszeitraum lagen keine Korruptionsfälle vor.