Mit der Region verbunden. Nachhaltig.

15.02.2018

Sprengung auf dem Bergwerk Ost in Hamm

Die Sprengung im Rahmen des Rückbaus der Gebäude und Anlagen des Bergwerkes-Ost  in Hamm verlief weitgehend erfolgreich. Der 37,5 Meter hohe Bergebunker fiel wie vorgesehen, der 47 Meter hohen Rundeindicker – ein Teilkomplexes der Anlagen zur Kohleaufbereitung - fiel nicht komplett auf die Seite, sondern knickte ein und senkte sich um rund 15 Meter ab. Dadurch wird sich der weitere Rückbau des Rundeindickers um einige Tage verzögern, da größere Bagger eingesetzt werden müssen. Eine Verzögerung bei den Rückbauarbeiten insgesamt ist aber nicht zu erwarten. Denn das Gebäude hätte auch mit Baggern zerlegt werden müssen, wenn es komplett auf die Seite gefallen wäre.

Sprengmeister Karl-Heinz Bühring, von der Firma Otto Freerk aus Mecklenburg-Vorpommern, zeigte sich nach der erfolgten Sprengung auch ein wenig enttäuscht: „Der Bergebunker ist zwar exakt so gefallen wie geplant, allerdings hat sich der Rundeindicker nicht so niedergelegt, wie wir es wollten. Insofern bin ich nicht ganz zufrieden mit dem Sprengverlauf.“ Der verantwortliche Projektingenieur Robert Bures von der RAG Montan Immobilien bewertete das Ergebnis gelassener: „Sprengungen werden intensiv vorgeplant, aber sie verlaufen eben nicht immer so, wie erwünscht. Allerdings können wir den Rundeindicker jetzt weiter mit konventionellen Abbruchgeräten zerlegen, da er deutlich tiefer liegt. Insofern hat der Verlauf der heutigen Sprengung keine Konsequenzen hinsichtlich der Entwicklung des Gesamtprojektes Bergwerk Ost als zukünftiges CreativRevier Heinrich Robert. Nur der Rückbau des Rundeindickers verzögert sich um einige Tage, was eine Mehrbelastung durch Lärm für die Anwohner zur Folge hat. Diese bitten wir dafür um Verständnis.“

 

 

 

Wir verwenden Cookies, um den Betrieb dieser Internetseite zu ermöglichen (technische Cookies) und zu analysieren. Wenn Sie auf "Ja, einverstanden" klicken, erklären Sie sich mit der Verwendung sämtlicher Cookies einverstanden. Klicken Sie auf „Nicht notwendige ablehnen“ werden nur technische Cookies verwendet. Ihre Einstellungen zu Cookies können Sie individuell anpassen, indem Sie auf „Benutzereinstellungen ändern“ klicken. Sie können sich auch dazu entscheiden, bestimmte Cookies nicht zuzulassen. Die Blockierung bestimmter Cookies kann jedoch zu einer beeinträchtigten Nutzererfahrung auf unserer Internetseite führen. Bitte lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, um mehr über die Verwendung von Cookies auf unserer Internetseite zu erfahren.

Technisch notwendige Cookies

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24h) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Statistische Daten über den Internetdienst Matomo

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tage automatisch gelöscht beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.