Mit der Region verbunden. Nachhaltig.

12.04.2018

RAG Montan Immobilien empfängt 40 Schüler zum Entdeckungstag

Im April konnte die RAG Montan Immobilien in Kooperation mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) eine Gruppe von rund 40 Schülern des Lycée René Cassin aus Metz zum Entdeckungstag in der RAG- Repräsentanz in Ensdorf begrüßen.

Beim Entdeckungstag geht es darum, Schülerinnen und Schüler für die Bedeutung der deutsch-französischen Kooperation auf wirtschaftlicher, institutioneller und kultureller Ebene zu sensibilisieren und ihnen die Vorteile von beruflicher Mobilität, Fremdsprachenkenntnissen und interkultureller Kompetenz im Hinblick auf ihre eigene Berufskarriere zu vermitteln.

„Durch unsere aktuellen Aktivitäten mit der montanSOLAR in Frankreich  und die gemeinsame Geschichte in der Grenzregion war es naheliegend, uns an dieser Veranstaltungsreihe zu beteiligen“, erklärte Rudolf Krumm, Prokurist der RAG Montan Immobilien, die Beweggründe für die Teilnahme.

Delf Slotta, Regierungsdirektor des Ministeriums für Bildung und Kultur und ausgewiesener Bergbaukenner, nahm die Schüler mit auf eine Zeitreise in die Geschichte des französischen und des saarländischen Bergbaus. Vor allem die französischen Einflüsse hinsichtlich der damals eingeführten und heute teils noch sichtbaren technischen Errungenschaften, der Architektur sowie der französischen Lebensweise im Saarland beeindruckten die Schüler.

Doch wie geht man um mit den Hinterlassenschaften des Bergbaus – beiderseits der Grenze? Zum Beispiel mit dem Bau von Photovoltaik-Anlagen auf ehemaligen Bergbauflächen. Die montanSOLAR, eine Beteiligungsgesellschaft der RAG Montan Immobilien, hat im Saarland bereits neun Photovoltaik-Anlagen auf ehemaligen Bergbauflächen errichtet. Diese Aktivitäten werden nun auch in das grenznahe Lothringen ausgedehnt. Hier sollen zwei Photovoltaik-Anlagen entwickelt werden. Anne Kilian, Projektleiterin der montanSOLAR für das Frankreichgeschäft, erläuterte dabei die Unterschiede auf wirtschaftlicher Ebene. „Bei allen Gemeinsamkeiten gibt es doch auch gravierende Unterschiede. Das Entscheidende dabei ist, diese Unterschiede  zu kennen. Und dabei ist die Sprache der Schlüssel.“ Als Muttersprachlerin konnte sie den Schülern dabei eindrucksvoll die Vorteile und Notwendigkeiten der Zweisprachigkeit formulieren und darstellen.

Den Abschluss des Entdeckungstages stellte der  Besuch der Ausstellung zum Erbe des Bergbaus in der RAG-Repräsentanz dar, mit Hilfe der neuen Audioguides zur Erleichterung der Schüler auf Französisch. „Wir hoffen, mit der Ausrichtung des Entdeckungstages einen kleinen Beitrag sowohl zur Netzwerkbildung unserer Beteiligungsgesellschaft montanSOLAR als auch zur Frankreichstrategie des Saarlandes geleistet zu haben“, resümiert Krumm.

 Der Entdeckungstag wird u.a. unterstützt durch das deutsche Auswärtige Amt und das französische Außenministerium. 

Wir verwenden Cookies, um den Betrieb dieser Internetseite zu ermöglichen (technische Cookies) und zu analysieren. Wenn Sie auf "Ja, einverstanden" klicken, erklären Sie sich mit der Verwendung sämtlicher Cookies einverstanden. Klicken Sie auf „Nicht notwendige ablehnen“ werden nur technische Cookies verwendet. Ihre Einstellungen zu Cookies können Sie individuell anpassen, indem Sie auf „Benutzereinstellungen ändern“ klicken. Sie können sich auch dazu entscheiden, bestimmte Cookies nicht zuzulassen. Die Blockierung bestimmter Cookies kann jedoch zu einer beeinträchtigten Nutzererfahrung auf unserer Internetseite führen. Bitte lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, um mehr über die Verwendung von Cookies auf unserer Internetseite zu erfahren.

Technisch notwendige Cookies

Diese Cookies sind von grundlegender Bedeutung für die Funktion unserer Website. Sie werden automatisch gelöscht, wenn der lokale Browser geschlossen wird oder eine gewisse Zeit (24h) vergangen ist, ohne dass der Nutzer auf der Website Aktionen durchgeführt hat.

Statistische Daten über den Internetdienst Matomo

Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Sie unsere Website verwenden. Sie speichern keine Informationen, die eine persönliche Identifikation des Benutzers erlauben. Statistische Daten werden anlasslos binnen 30 Tage automatisch gelöscht beziehungsweise nach Abschluss der Aus- und Verwertung, je nachdem, was länger ist.