Page 9

Sonderausgabe_Bergwerk_Auguste_Victoria

A u g u s t e V i c t o r i a Steinkohle Stadtentwicklung 9 Die enge Verbindung zwischen Auguste Victoria und dem TSV zeigte sich nicht nur bei der Besetzung des Vereinsvorstands, sondern auch auf dem Spielfeld. So holten elf AV-Mitarbeiter 1954 den Titel „Deutscher Meister der Fußball-Amateure“. Seine beste Phase erlebte der TSV, genau wie der Ruhrgebietsfußball generell, zu Zeiten der Oberliga West in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts. Heute spielt der Verein in der Oberliga Westfalen. Auguste Victoria als Filmkulisse In der Rückschau war die Ansiedlung des Bergwerks Auguste Victoria in Marl das, was in der Wirtschaft gerne als Win-win-Situation bezeichnet wird. Die Stadt Marl, deren Geschichte mit der Verleihung der Stadtrechte im Jahr 1936 begann, zählt heute mehr als 85.000 Einwohner und ist nicht nur die Heimat eines der größten Chemiestandorte Deutschlands, sondern auch des Grimme- Preises und damit des renommiertesten Fernsehpreises der Bundesrepublik. Einen besonderen Schlusspunkt unter diese Verbindung setzte Adolf Winkelmann. Der Dortmunder Filmemacher drehte im Sommer 2015 im Ruhrgebiet seinen Film „Junges Licht“ und war dafür auf der Suche nach Originalschauplätzen. Fündig wurde er unter anderem auf Auguste Victoria. Damit nutzte Winkelmann eine der letzten Gelegenheiten, das Bergwerk bei laufendem Betrieb fi lmisch festzuhalten. Der TSV Marl-Hüls hat seine Wurzeln im Bergbau (oben). Zum 75. Jubiläum erhielt die Stadt Marl von der RAG eine Geburtstagstorte (unten). Eine Ausstellung des Bergwerks Auguste Victoria zum 75. Ge- burtstag der Stadt Marl lockte im Jahr 2011 viele Besucher an (großes Bild). Das Einkaufszentrum „Marler Stern” verfügt über das größte Luftkissen- dach Europas (Bild unten links). Mitanpacken für die Kommune: Nicht nur 2011 engagierten sich die AV-Azubis beim Marler Besentag.


Sonderausgabe_Bergwerk_Auguste_Victoria
To see the actual publication please follow the link above