Page 32

RAG-GB-Broschuere-2016_web100-20170621

Offener Dialog Im abgelaufenen Geschäftsjahr veröffentlichte die RAG ihren ersten konzernweiten Nachhaltigkeitsbericht. Die Anspruchsgruppen und die interessierte Öffentlichkeit können sich seitdem auf verschiedenen Kommunikationskanälen über die Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens informieren. Die zehn Handlungsfelder der RAG-Nachhaltigkeitsstrategie im Überblick. Wenn am 31. Dezember 2018 der aktive Steinkohlenbergbau in Deutschland endet, rückt für die RAG die Bearbeitung der Bergbaufolgen in den Mittelpunkt. Ihre Aufgaben als Ewigkeitsgesellschaft steuert sie dann von ihrem neuen Sitz auf dem Gelände des UNESCO-Welterbes Zollverein in Essen aus. Heute wie morgen gilt es, Werte für die nachfolgenden Generationen zu erhalten und zugleich die Verantwortung für die Folgen des Bergbaus in den Regionen zu übernehmen. Dazu gehört, mit den ökologischen Auswirkungen umzugehen, fi nanzielle Mittel sorgsam einzusetzen, eine vorbildliche Sozialpartnerschaft zu leben und das kulturelle Bergbauerbe in die Zukunft zu tragen. Auch das neue Unternehmensgebäude ist ein Beispiel dafür. Denn es entspricht allen Anforderungen an nachhaltige und moderne Neubauten, fügt sich aber gleichzeitig optisch in das denkmalgeschützte Kokereiareal ein. Bei der Errichtung der Immobilie orientieren sich die Planer am Kriterienkatalog der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), gleichwohl schafft die Bauweise Möglichkeiten, Betriebskosten kontinuierlich zu senken. Wie genau das Unternehmen mit dem Bergbauerbe umgeht, ist in der Nachhaltigkeitsstrategie der RAG festgelegt. Sie stellt sicher, dass die Auswirkungen der Steinkohlenförderung und die mit dem Auslauf einhergehenden Maßnahmen von einem engmaschigen Monitoring und vielfältigen Aktivitäten begleitet werden. Um gleichzeitig einen offenen und transparenten Di- 32 NACHHALTIGKEIT BEI DER RAG


RAG-GB-Broschuere-2016_web100-20170621
To see the actual publication please follow the link above