RAG_Glueckauf_25102016_20

Glueckauf_Oktober2016

20 GLÜCK AUF. SCHULE Dienstag, 25. Oktober 2016 Bergbau macht Schule Als Partner von MediaCampus bringt die RAG jungen Menschen Themen rund um den Steinkohlenbergbau näher. Ausbildungsstätte für Bergleute: Im Trainingszentrum Bergbau fühlen sich Besucher wie in 1000 Metern Tiefe. Hier finden etwa Schulungen für Bergleute oder Übungen der Grubenwehr statt. FOTO: DIETMAR KLINGENBURG Die junge Generation im Ruhrgebiet kennt den Steinkohlenbergbau oft nur noch aus Erzählungen von Vätern oder Großvätern – der Beruf des Bergmanns bietet heutigen Schulabgängern keine Perspektive mehr. Trotzdem ist die Faszination des Bergbaus in der Region noch groß. Die Industriekultur gehört zu den prägenden Identifikationsmerkmalen und Werte wie „ein guter Kumpel sein“ bleiben auch über das Ende des Bergbaus hinaus gültig. Die Welt der Bergleute und Themen rund um den Steinkohlenbergbau können Schüler in den MediaCampus-Veranstaltungen der RAG kennenlernen. MediaCampus bietet Projekte an, die die Medienkompetenz junger Menschen anhand konkreter Beispiele fördern. Einen echten Bergmann interviewen und sich einmal wie unter Tage fühlen können die jungen Reporter beispielsweise im Trainingszentrum Bergbau der RAG. Der Walzenschrämlader SL750 bei der Schneidfahrt im Flöz. FOTO: RAG Einblicke in den Bergbau Im Trainingsbergwerk Recklinghausen können auch junge Besucher „anfahren“ und die Welt unter Tage erleben. In der Halde auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Recklinghausen befindet sich ein „Mini-Bergwerk“ mit rund 1,2 Kilometern Strecke, in dem die RAG heute noch Schulungen für Bergleute durchführt und Techniken für den Einsatz unter Tage testet. Ob Kohlehobel, Walzenschrämlader oder Ausbautechniken – im Trainingsbergwerk lassen sich zahlreiche Geräte, die im Bergbau zum Einsatz kommen, begutachten. Bergleute erklären den Schülern die Maschinen und die Arbeit unter Tage – und die jungen Bergknappen können natürlich auch mal selbst mit dem Grubenfahrrad durch die Strecke fahren.


Glueckauf_Oktober2016
To see the actual publication please follow the link above