RAG_Glueckauf_25102016_13

Glueckauf_Oktober2016

Dienstag, 25. Oktober 2016 GLÜCK AUF. UMWELT 13 Hier wird ewig Grubenwasser gehoben Sechs ehemalige Zechenstandorte im Ruhrgebiet sollen langfristig die Grubenwasserhaltung in der Region übernehmen. FOTO: OLAF ZIEGLER Bergwerk Lohberg, Schacht 2 Standort: Dinslaken Einleitstelle: Rhein Geplante Pumphöhe: 680 Meter Voraussichtliche Grubenwassermenge pro Jahr: 35 Millionen Kubikmeter Im Jahr 1909 begann das Abteufen des Schachts 2 des Bergwerks Lohberg. Bis zur Stilllegung des späteren Verbundbergwerks Lohberg/Osterfeld im Jahr 2006 wurde hier Steinkohle abgebaut. In Zukunft soll der Schacht 35 Millionen Kubikmeter Grubenwasser pro Jahr fördern – und wäre damit der größte Wasserhaltungsstandort im Ruhrgebiet. FOTO: DIETMAR KLINGENBURG/RAG Walsum, Schacht 2 Standort: Duisburg Einleitstelle: Rhein Geplante Pumphöhe: 780 Meter Voraussichtliche Grubenwassermenge pro Jahr: 8 Millionen Kubikmeter Der Wasserhaltungsstandort Walsum ist der erste Standort im Ruhrgebiet, den die RAG bereits auf Brunnenwasserhaltung umrüstete. Die modernen Tauchpumpen gingen die diesem Jahr in den Probebetrieb. Von hier soll langfristig das gesamte Grubenwasser der ehemaligen Bergwerke am Niederrhein angenommen und in den Rhein geleitet werden. FOTO: RAG Haus Aden, Schacht 2 Standort: Bergkamen Einleitstelle: Lippe Geplante Pumphöhe: 660 Meter Voraussichtliche Grubenwassermenge pro Jahr: 13 Millionen Kubikmeter Die zentrale Wasserhaltung Haus Aden soll das Grubenwasser der ehemaligen Bergwerke im östlichen Ruhrgebiet nach über Tage heben. FOTO: DIETMAR KLINGENBURG/RAG Robert Müser, Schacht Arnold Standort: Bochum Einleitstelle: Ruhr Geplante Pumphöhe: 560 Meter Voraussichtliche Grubenwassermenge pro Jahr: 11 Millionen Kubikmeter Schacht Arnold war einst der Zentralförderschacht der ehemaligen Großzeche Robert Müser. Langfristig soll er zu den drei zentralen Wasserhaltungen gehören, deren Grubenwasser in die Ruhr fließt. Vorher dient hier das 28 Grad Celsius warme Grubenwasser als Energieträger: Über einen Wärmetauscher beheizt es seit 2012 zwei Schulen sowie die Hauptwache der Feuerwehr. FOTO: DIETMAR KLINGENBURG/RAG Heinrich, Schacht 3 Standort: Essen Einleitstelle Ruhr Geplante Pumphöhe: 410 Meter Voraussichtliche Grubenwassermenge pro Jahr: 20 Millionen Kubikmeter Fährt man mit dem Rad an der Ruhr bei Essen entlang, blickt man auf ein Fördergerüst des ehemaligen Bergwerks Heinrich. Hier hebt die RAG bereits seit dem Jahr 1969 Grubenwasser. FOTO: RAG Friedlicher Nachbar, Schacht 2 Standort: Bochum Einleitstelle: Ruhr Geplante Pumphöhe: 260 Meter Voraussichtliche Grubenwassermenge pro Jahr: 8 Millionen Kubikmeter Die Anfänge der Zeche Friedlicher Nachbar gehen bis in das 19. Jahrhundert zurück. Heute pumpt die RAG am Schacht zwei des ehemaligen Bergwerks Grubenwasser. Die Wasserhaltung findet hier, ebenso wie an den Standorten Heinrich und Robert Müser, seit 1969 statt und soll langfristig betrieben werden.


Glueckauf_Oktober2016
To see the actual publication please follow the link above