RAG_9

20170504-Beilage-Wissen-RAG-JW

Freitag, 28. April 2017 GLÜCK AUF. WISSEN. 09 Sicherheit für Mega-Seile Wenn Seile Dächer, Brücken oder Offshore- Schwimmkräne halten, hängen Leben davon ab. Die Bochumer Seilprüfstelle, das „DMT-Prüflaboratorium für Zerstörungsfreie und Zerstörende Prüfung“, prüft und analysiert Seile auf Herz und Nieren und sorgt weltweit für Sicherheit, wo Seile eine tragende Rolle spielen. Ursprünglich für den Bergbau entwickelt, wo Förderseile zum Heben und Senken von Lasten Millionen von Tonnen und Menschenleben bewegten, kommt dieses Knowhow jetzt bei Großkonstruktionen aus Trag-, Spann- und Zugseilen überall auf der Welt zum Einsatz. So wird das Millennium Wheel „London Eye“, mit einer Höhe von 135 Metern das höchste Riesenrad Europas, genauso von Bochum aus geprüft wie die Zeltdachkonstruktion des Hadsch- Terminals am Flughafen Jeddah, mit 40,5 Hektar Gesamtfläche die größte Dachkonstruktion der Welt. Und zwar ebenso wie die Brooklyn Bridge in New York, eine der ältesten Hängebrücken der USA und seinerzeit längste Hängebrücke der Welt und die erste überhaupt, für die Tragekabel aus Stahl verwandt wurden. Auch das spektakuläre Dach des 90.000 Zuschauer fassenden Wembley- Stadions in London, das sich binnen einer Stunde komplett öffnen oder schließen lässt, prüft DMT. Getragen wird es durch eine weithin sichtbare, 135 m hohe Bogenkonstruktion, die sich über das Stadion spannt und mit ihrer Bogenspannweite von 315 m die größte lichte Weite weltweit aufweist. Und auch unterseeisch prüft das Laboratorium, etwa die millionenteuren „Big Hydra“-Seile, die im Golf von Mexiko Offshore-Kranschiffe mit dem Meeresgrund verbinden, um in zwei Kilometern Wassertiefe Pipelines zu verlegen. Vom Mars auf die Erde Wer hat Maltas megalithische Tempelanlagen vermessen? Wer hat dort die virtuellen Welten des Hypogäums geschaffen? Wer vermisst heute Schiffe, Brücken und Hohlräume auch dort, wo Satelliten versagen? Überall auf der Welt reüssieren die 3D-Technologien der DMT, deren jüngster Ursprung in der Marsmission liegt: In Technologiepartnerschaft mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat DMT das satellitenunabhängige hochleistungsfähige Inspektions- und 3DVermessungsystem „DMT Pilot 3D“ entwickelt und fertigt das 3-in-1-System zur präzisen Positions und Lagebestimmung, Navigation und 3DDokumentation. Ein Quantensprung in Sachen Präzision. Erdoberfläche oder Meeresgrund, vor Ort unter Tage oder auf dem Mars: Wer sich in den Tiefen der Erde auskennt, der scheut sich weder vor den Weiten des Weltalls noch vor den globalen technischen Herausforderungen, die es durch Ingenieurskunst zu lösen und zu bestehen gilt. Die Verfahren aus dem Bergbau sind überall einsetzbar. Erst recht in Zukunft. Bergleute können stolz sein auf ihre Leistung, ihr Können und ihre Kultur. Und auf ihr Vermächtnis: Denn auch nach 2018 ist diese Geschichte nicht vergessen, sondern schreibt sich unablässig in Zukunftswissen fort, immer besser und immer neu. Die kulturprägende Kraft des deutschen Steinkohlenbergbaus wirkt fort, weil sein Wissensschatz auf vielfache Weise weitergegeben wird und Innovation schafft – überall auf der Welt. Die Bochumer Seilprüfstelle, das „DMT-Prüflaboratorium für Zerstörungsfreie und Zerstörende Prüfung“, sorgt weltweit für Sicherheit. Auch das „London Eye“ (rechts) oder das Wembley Stadion (oben) werden von Bochum aus geprüft. FOTO: DMT, ESSEN


20170504-Beilage-Wissen-RAG-JW
To see the actual publication please follow the link above