02RAG_Seite2.pdf

Xsm8

Seite 2 // Glück auf. Fläche. Montag, 06. Oktober 2014 bedeutet, dass in Deutschland pro Tag nicht mehr als 30 Hektar Land für Siedlungen umgewidmet werden. In NRW schauen wir uns deshalb genau die brachen Industrie- und Gewerbeflächen an, um sie nach Möglichkeit wieder zu nutzen. Besonders im Ruhrgebiet werden wir beweisen, wie Flächeneffizienz aussieht. Dort geht es auch darum, belastete Flächen zu sanieren, soweit dies ökonomisch vertretbar ist. Die stillgelegten Zechen liegen häufig nahe der Innenstädte. Der Grund: Die Menschen im 19. und 20. Jahrhundert zogen in die Nähe ihres Arbeitsplatzes, so wuchsen Dörfer zu Städten. Das Brachland öffnet heute die Tür zu modernen Stadtquartieren mit neuen Formen von Arbeiten, Wohnen und Freizeit. Einige Leuchttürme dieser Art strahlen bereits weit über das Ruhrgebiet hinaus. Ich freue mich, dass die RAG Montan Immobilien sich hier stark engagiert – und dass sie von Beginn an die Menschen über Pläne informiert. Sie bespricht mit ihnen, wie man die Vorhaben am besten auf die Beine stellt. Akzeptanz ist ein wertvolles Gut. Sie entsteht nur, wenn Menschen und Wirtschaft miteinander reden und sich vertrauen. Mit seiner Geschäftsstelle „Dialog schafft Zukunft“ will das NRW-Wirtschaftsministerium dabei helfen. Herzlichst Ihr Garrelt Duin Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein- Westfalen Grund und Boden ist knapp, wertvoll und teuer. Deshalb gehen wir sorgsam damit um – aus ökonomischen, ökologischen und sozialen Gründen. Es gilt, weniger Flächen besser zu nutzen und dabei darauf zu achten, mit wenig Energie auszukommen. Das kommt dann auch dem Klimaschutz zugute. Fachleute sprechen von Flächeneffizienz. Sie entsteht, wenn Städteplaner, Architekten, Investoren und Kommunen Hand in Hand arbeiten – motiviert von der Erkenntnis: Innovatives Planen und Bauen ist wirtschaftlich und steigert die Wohn- und Lebensqualität. Die hohe Zeit der „grünen Wiese“ ist vorbei, als Städte draußen vor den Toren große Gewerbe- und Wohngebiete erschlossen. Heute wissen die Rathäuser, dass nicht jede Kommune alles haben und vorhalten kann. Doch auch das ist sicher: Nach wie vor brauchen Industrie, Gewerbe und Handel ausreichend Platz, um neue Betriebe zu gründen oder bestehende zu erweitern. Das sieht auch die Landesregierung so. Aber sie achtet darauf, nicht verschwenderisch Grund und Boden zu versiegeln, sondern ihn höchst effizient in Anspruch zu nehmen. Eine ideelle Hilfe ist dabei das „Ziel-30- Hektar“ der Bundesregierung. Es Europa. Im Rahmen unserer gelebten Verantwortung für die Regionen arbeiten wir daran, dass sich auf den Nachbergbauflächen in den Städten mit dem Weggang des Bergbaus neue nachhaltige Wertschöpfungspotenziale für unsere Kinder und Kindeskinder entwickeln können. Unser Flächenrecycling ist dafür eine der zentralen Voraussetzungen. Ich glaube sagen zu können, dass wir in den letzten 35 Jahren ein weltweit einzigartiges Know-how in diesen Segmenten gewonnen haben und dieses Wissen in die nachhaltige und zukunftsorientierte Entwicklung der Regionen Ruhr und Saar investieren. Mit einem freundlichen Glückauf Bernd Tönjes Vorstandsvorsitzender der RAG Aktiengesellschaft das Ziel der RAG Aktiengesellschaft ist es, den Wandel in unseren ehemaligen Bergbauregionen, in unserer Heimat erfolgreich und nachhaltig für die Menschen und mit den Menschen zu gestalten. Dazu gehört auch, dass wir nach der Stilllegung von Bergwerken auf diesen Flächen und in den betroffenen Kommunen keine „verbrannte Erde“ hinterlassen. Deshalb haben wir unsere Tochter RAG Montan Immobilien damit beauftragt, die Liegenschaften des RAG-Konzerns zu verwalten und die industriell vorgenutzten Areale des Bergbaus zu gefragten Standorten zu entwickeln – diesen Auftrag erfüllt die RAG Montan Immobilien im Namen des Konzerns verantwortlich und erfolgreich seit inzwischen über 35 Jahren. Sie entwickelt Gewerbe und Industrieflächen genauso wie moderne Wohngebiete, Einzelhandelsflächen, Grün- und Freizeitflächen sowie Standorte für Photovoltaik und Windenergieanlagen. Nachhaltige Revitalisierung ist dabei die Voraussetzung dafür, dass sich neue Industrien ansiedeln und ebenso ist es die Voraussetzung für eine moderne Quartiersentwicklung, für eine lebens und liebenswerte Region. Rund um die ehemaligen Zechengelände haben sich in den letzten 150 Jahren Städte entwickelt, die Menschen sind rund um die Zechengelände gezogen, weil es dort Arbeit gab. Deshalb ist das Ruhrgebiet das Gebiet mit der größten Städtedichte in ERFOLGREICHER STRUKTURWANDEL AN RUHR UND SAAR Seit ihrer Gründung im Jahr 1977 hat die RAG Montan Immobilien GmbH den Auftrag, die vormals bergbaulich genutzten Flächen der RAG Aktiengesellschaft zu verwalten, zu vermarkten und auf diesen Arealen nachhaltige Folgenutzungen zu entwickeln. Seite 3 PROJEKTBEISPIELE IM ZEITRAFFER Ein neuer Stadtteil für Herne – von der Zeche und Kokerei Mont Cenis zum nachhaltigen Stadtquartier Seite 3 ZECHE EWALD 1/2/7, HERTEN Strukturwandel, knallbunt und zukunftsorientiert Seite 4 ZECHE GNEISENAU, DORTMUND Champions League der Flächensanierung Seite 4 ZECHE ZOLLVEREIN ESSEN Lebendiges Industriedenkmal im Essener Norden Seite 5 ZECHE LOHBERG, DINSLAKEN Keimzelle des größten CO2-neutralen Standorts Deutschlands Seite 5 WOHNEN AUF EHEMALIGEN BERGBAUFLÄCHEN Nachfrage nach attraktiven Grundstücken boomt Seite 6 BIENEN IN DER STADT Ganzheitlich denken, Erträge ernten: „Gold“-Honig vom ehemaligen Montanstandort Seite 7 BIOMASSEPARK HUGO Von der Kurzumtriebsplantage bis hin zum Naherholungspark Seite 7 KLIMAMETROPOLE RUHR 2022 Projekte für die Region Seite 7 FORSCHUNGSPROJEKT CULTNATURE Stadtquartiere durch produktive Parklandschaften ökologisch aufwerten Seite 8 ENERGIE-PLUS STANDORT LOHBERG Verknüpfung von Stadtteil, Zechengelände und Haldenlandschaft Seite 8 INTERVIEW MIT PROF. DR. NOLL „Bei CultNature steht der gesamtstädtische Gewinn im Vordergrund“ Seite 8 Produktmanagement Philipp Jann, Telefon 0201-804-1579 Objektleitung Content Christian Leetz, Telefon: 0201-804-29 18 Redaktion und Produktion Mona Contzen, Stephan Conrad,Kerstin Löhmann Druck Druckzentrum Essen GmbH Druckzentrum Hagen GmbH 45128 Essen, Friedrichstr. 34-38 Titelfoto: RAG Montan Immobilien IMPRESSUM RAG Aktiengesellschaft Shamrockring 1, 44623 Herne Vorstand: Bernd Tönjes, Vorsitzender Peter Schrimpf, stellv. Vorsitzender Dr. Jürgen-Johann Rupp Vorsitzender des Aufsichtsrates: Dr. Werner Müller Verantwortlich Christof Beike (V.i.S.d.P.), Bereichsleiter Zentralbereich ZV 2.1 Presse/Standortkommunikation INHALT EDITORIAL Liebe Leserinnen und Leser, Bernd Tönjes.FOTO:Garrelt Duin. FOTO: RALPH SONDERMANN DIETMAR KLINGENBURG Deutliche Nachricht auf der Zeche Lohberg: Die RAG Montan Immobilien blickt in die Zukunft und verwandelt ehemalige Bergbauareale in Industriedenkmäler, Kreativquartiere und Haldenlandschaften. Sogar einen Bienenstock präsentiert Prof. Dr. Hans-Peter Noll, Vorsitzender der Geschäftsführung von RAG Montan Immobilien, auf dem Dach der Unternehmenszentrale. FOTOS: RAG MONTAN IMMOBILIEN


Xsm8
To see the actual publication please follow the link above