Page 26

160524_RAG_Online_Nachhaltigkeitsbericht_2015

MITARBEITER UND UNTERNEHMEN Arbeitsschutz, Grubensicherheit Gesundheit und Sicherheit so wichtig wie die Produktion Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz nehmen bei der RAG schon seit Anfang der 1990er Jahre einen gleichrangigen Stellenwert mit Produktion und Wirtschaftlichkeit ein. Standen zunächst hauptsächlich technische Verbesserungen im Mittelpunkt, so folgten zahlreiche Veränderungen in der Organisation und die Beachtung des Menschen in seinem sicherheitlichen Verhalten. Einen positiven Einfluss übten auch Gewerkschaft und Mitbestimmung und eine veränderte Unternehmenskultur aus. Seit dem Jahr 1995 sanken die Unfallzahlen im Steinkohlenbergbau um über 90 Prozent auf das außerordentlich niedrige Niveau von 4,4 Unfällen pro eine Million Arbeitsstunden im Jahr 2015. DAS ZIEL HEISST NULL UNFÄLLE Nach Ansicht der Arbeitsschutzorganisation ISSA Mining (International Social Security Association), mit der die RAG kooperiert, ist es auch in einer Industrie mit einem hohen Risikopotenzial wie dem Bergbau möglich, die Anzahl der Arbeitsunfälle systematisch und kontinuierlich zu senken. Es gilt, die Zahl der Unfälle in der Rohstoffindustrie durch geeignete Präventionsmaßnahmen weiter zu verringern. Und der erkennbar hohe Stellenwert, den die Arbeitssicherheit bei der RAG genießt, besteht auch im Auslaufbergbau weiter. Mit dem Konzept „Sicher bis 2018“ will das Unternehmen das gute Niveau des Arbeitsschutzes halten und möglichst weiter steigern. Zu den Maßnahmen gehört unter anderem eine konzernweite Arbeitsschutzkampagne, die im Jahr 2015 entwickelt wurde und bis Ende des Jahres 2018 die eigenen Mitarbeiter ebenso wie die Partnerfirmenmitarbeiter zu sicherem Handeln vor, während und nach der Arbeit anhalten soll. Ebenso wie Arbeitssicherheit besitzt auch der Gesundheitsschutz in der gesamten Montanindustrie einen sehr hohen Stellenwert. Organisiert wird er bei der RAG nach der Konzernrichtlinie Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz (AGU). Strategische Entscheidungen trifft der Konzernausschuss AGU. Für deren Umsetzung zeichnet der Koordinierungsausschuss AGU verantwortlich. Mit der Einführung des betrieblichen Gesundheitsmanagements „… inForm“ im Jahr 2009 verlieh die RAG dem hohen Stel- Im Trainingszentrum Bergbau bildet die RAG Sicherheitsbeauftragte aus und zeichnet auch verantwortlich für deren regelmäßige Fortbildung. 26


160524_RAG_Online_Nachhaltigkeitsbericht_2015
To see the actual publication please follow the link above