RGB_009_08-09_Kultur_soziale_Verantwortung.indd_web

001_01_Titel.indd_web

Arbeitssicherheit: Bergbau besser als der Durchschnitt Rohstoff e/Chemie Für ihren sorgsamen Umgang mit Energie erhielt die RAG im Sommer das TÜV-Zertifi kat. Ein Jahr zuvor führte das Unternehmen das Energiemanagementsystem (EnMS) nach DIN EN ISO 50001 ein, dessen Wirksamkeit nun der TÜV Nord entsprechend den Vorgaben aus der internationalen Norm überprüfte. „Die bereitgestellten Informationen gaben einen guten Überblick über die wirksame Einführung des EnMS. Die RAG trägt mit anspruchsvollen Zielen und Aktionsplänen kontinuierlich zur Verbesserung der energetischen Leistung bei”, lautet das Fazit der Prüfer. Zum Engagement gehört auch, das System weiter mit Leben zu füllen und die eigenen Standards regelmäßig zu überprüfen. Im April kommenden Jahres fi ndet das erste externe Überwachungsaudit statt. Drei Fragen an Michael Piontek Der ehemalige Bergmaschinenmann ging vom Bergbau in die Altenpfl ege. Herr Piontek, denken Sie noch oft an Ihre Zeit bei der RAG zurück? Ja, natürlich. Ich bin der RAG auch nach den vielen Jahren heute noch dankbar. Sie zeigte mir neue berufliche Wege auf und eröff nete mir so eine echte Perspektive. Meine Grubenlampe hängt übrigens immer noch an der Wohnzimmerwand. Wie sah Ihr beruflicher Werdegang vom Bergmann zum Altenpfl eger und weiter aus? Ich absolvierte eine Um - schulung zum Altenpfl eger. Danach besuchte ich mehrere Weiterbildungen, zur Wohnbereichsleitung, zum Pfl egedienstleiter, Heimleiter und zum Gesundheitsmanager. Aktuell arbeite ich wieder als Pfl egedienstleiter – das ist mehr Basisarbeit. Ich möchte den Kontakt zu den Bewohnern pfl egen. Sie geben einem viel zurück. Gibt es etwas, was Sie zukünftigen Teilnehmern an Umschulungen mitgeben möchten? Ja, es gibt eine Sache: Wir Bergleute kennen harte Arbeit und Druck. Das kommt mir heute als Altenpfl eger zugute und hilft sicherlich auch in anderen Berufen. 1991 Neues Unternehmensleitbild: Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz der Mitarbeiter bekommen den gleichen Rang wie Produktion und Wirtschaftlichkeit 1995 Leitlinien im Umweltschutz 1999 Interne Umwelt-Audits der Betriebe 2002 Grundsatzerklärung von Vorstand und Gesamtbetriebsrat zum Stellenwert von Sicherheit und Gesundheitsschutz 2003 Umweltschutzziele 2005 Ganzheitliches AGU-Konzept „Stabilität durch Bewegung” 2006 Umweltzertifi zierung des Bergwerks Saar nach DIN EN ISO 14001 2009 Verknüpfung von Lean Processing mit AGU 2009 Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements 2011 Konzernrichtlinie AGU 2012 Umweltzertifi zierung des Bergwerks Auguste Victoria nach DIN EN ISO 14001 2013 Die beiden Bergwerke Prosper-Haniel und Ibbenbüren stehen kurz vor Einführung der Umweltzertifi zierung nach DIN EN ISO 14001 AGU: die Meilensteine Zertifi zierte Energiebilanz der RAG Seit 1995 sanken die Unfallzahlen im deutschen Steinkohlenbergbau um 93 Prozent auf 3,9 Unfälle je eine Million Arbeitsstunden 2012. Neben verbesserter Technik und Schutzausrüstung trug die Sensibilisierung der Mitarbeiter auf allen Ebenen dazu bei, dass die RAG hier heute besser dasteht als die meisten Branchen. FOTOS: DIETMAR KLINGENBURG (3), BECKER & BREDEL N a c h h a l t i g k e i t Steinkohle Mi tarbei ter und Unternehmen 9 Michael Piontek arbeitet heute im Sankt Josefshaus in Refrath als stellvertretender Pfl egedienstleiter. 80 70 Bergbau Bau RAG 60 Holz/Metall Verkehr 50 Energie/Textil insgesamt 40 30 20 10 1995 2000 2005 2008 2009 2010 2011 2012


001_01_Titel.indd_web
To see the actual publication please follow the link above