RGB_005_04-05_Nachhaltigkeit.indd_web

001_01_Titel.indd_web

N a c h h a l t i g k e i t Steinkohle St rategie 5 Nachhaltigkeit – ein Begriff seit 300 Jahren „Nachhaltigkeit” taucht als Begriff und Forderung erstmals im Jahr 1713 auf. Damals drängt Hans Carl von Carlowitz, Oberberghauptmann am kursächsischen Hof in Freiberg, in seiner „Sylvicultura oeconomica” auf eine „continuirlich beständige und nach haltige Nutzung” der Wälder zur Vermeidung einer „große(n) Noth” an Holz. Auch wenn von Carlowitz vor allem auf die Forstwirtschaft abzielt: In seiner Defi nition steckt schon vieles von dem, was man heute allgemein unter nachhaltigem Handeln versteht. Es geht darum, „Umweltgesichtspunkte gleichberechtigt mit sozialen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu berücksichtigen”, so der deutsche Rat für Nachhaltige Entwicklung. Diesem Ansatz folgt auch die RAG in ihrem Bestreben, weiterhin Verantwortung für die Bergbauregionen zu übernehmen. An der Saar setzt die RAG Maßstäbe in puncto regenerativer Energien: Am ehemaligen Standort Mellin entwickelte RAG Montan Immobilien mit der Projektentwicklungsgesellschaft montanSOLAR GmbH einen Solarpark. Kompetent und verantwortungsvoll über 2018 hinaus Im Jahr 2018 gehen 150 Jahre industrieller Steinkohlenbergbau zu Ende. Die RAG steht in der Verantwortung, für sein Erbe nachhaltige Lösungen im Zieldreieck Ökologie, Soziales und Ökonomie zu schaff en. Dabei tritt sie in den Dialog mit der Öff entlichkeit, um Transparenz und Akzeptanz herzustellen. Damit will das Unternehmen den beispielhaften Umgang mit Bergbaufolgen systematisch vorantreiben. Dazu gehört, mit fi nanziellen Mitteln sorgsam umzugehen, eine vorbildliche Sozialpartnerschaft zu leben, Kompetenzen zu sichern und zu entwickeln sowie das kulturelle Bergbauerbe in die Zukunft zu tragen. Die Nachhaltigkeitsstrategie sichert den Auslauf bis 2018 – denn schon heute Antworten auf die Folgen des Bergbaus zu geben stellt sicher, dass der aktive Bergbau nicht infrage gestellt wird. Nicht zuletzt sichert das Engagement nachhaltig das Ansehen des Berufsstands. Nachhaltigkeit fasst die RAG unter drei Themenschwerpunkten zusammen FOTOS: THOMAS STACHHELHAUS, RAPHAEL MAAS, BECKER & BREDEL, DIETMAR KLINGENBURG, SASCHA KREKLAU, RAG-ARCHIV Nachhaltigkeit bei der RAG Aufgaben und Herausforderungen des Bergbaufolgemanagements in ihrer Nachhaltigkeitsstrategie. Nachbergbau Mitarbeiter und Unternehmen Kultur und Soziales


001_01_Titel.indd_web
To see the actual publication please follow the link above